Buch-Tipp für Anfänger(kinder) :)

Als absoluter Nähanfänger musste ich mir natürlich auch erstmal ein paar kleine Grundlagen aneignen: Was ist eigentlich der Stoffbruch? Was bedeutet „versäubern“? Welche Nahtarten gibt es? Sicherlich hätte man sich die Antworten auf diese Frage auch (mühsam) im Internet zusammen suchen können, aber ich hab dann doch lieber etwas greifbar neben mir liegen und blättere gerne mal vor und zurück. D.h. ein Buch sollte es sein.


Bei der Recherche bin ich hier natürlich auf einige gestoßen, manche auch mit richtig guter Bewertung! Welches nehmen? Ich habe mich für „Näh mit – Die Kindernähschule“ entschieden. Warum ein Kinderbuch? Weil ich glaubte, dass ich sonst nie verstehe, was zu machen ist. Bei einem Kinderbuch geht man quasi auf Nummer sicher, dass alles wirklich idiotensicher erklärt ist 😉 Ist es auch – sehr vorteilhaft, wenn man wirklich keine Ahnung von der Materie hat!

So und dieses Buch kann ich nun auf jeden Fall weiter empfehlen. Es ist sehr übersichtlich aufgebaut, am Anfang werden benötigte bzw. hilfreiche Materialien erläutert, dann Grundlagen erklärt und dann gibt es eine Art „Nähführerschein“. Laut Autoren kann man, wenn man diesen erfolgreich absolviert hat, eigentlich alle Schnittmuster aus dem Buch nähen.

Die verschiedenen Nähideen sind aufgeteilt in drei Schwierigkeitsgrade (symbolisch dargestellt mir verschiedenfarbigen Eulen) und wirklich sehr schön: angefangen bei einfachen Hüllen und Utensilos über Handytaschen und Kissenbezüge bis zu Werkzeugtaschen und raffinierten Kuscheltieren! Also das ein oder andere werde ich hier sicherlich auch noch ausprobieren 🙂

Wer nun also ein Buch für ein nähinteressiertes Kind oder aber für sich als absoluten Anfänger sucht, dem kann ich dieses nur empfehlen 🙂

Kategorie: Buch-Tipps, Näherei