„Goldlöckchen“-Jacke geschafft – und einige Nerven gelassen…

Jacke2Juchu, wie vorgenommen habe ich am Wochenende eine Jacke für’s Tochterkind genäht. Den Schnitt habe ich von Christina aka Fräulein Rosa, er nennt sich „Jacke Goldlöckchen“ 🙂

Schon lange wollte ich sie wählen, hab es dann aber doch immer wieder aufgeschoben, weil ich entweder nicht den richtigen Stoff hatte oder keine Lust, die vielen Seiten des Schnittmusters zusammen zu kleben 😉 (jaja, manchmal bin ich auch faul!) oder weil ich eher „was schnelles“ wollte und so eine Jacke ja schon etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt… oder, oder, oder! Aber jetzt hab ich’s in Angriff genommen und geschafft.

Beim Außenstoff hab ich mich für eine süße Baumwollpopeline in lila mit kleinen niedlichen Schnecken entschieden 🙂 Der Innenstoff ist kuschlig-weicher orangefarbener Interlock. 

Und das Nähen hat mich – wie schon in der Überschrift angekündigt – so einige Nerven gekostet… irgendwie wollte schon am Anfang nix passen. Ich weiß auch noch nicht so genau, wo der Fehler liegt, habe extra nochmal meine Vorlagen auf dem Transparentpapier mit den original-Ausdrucken und den fertig zugeschnittenen Stoffstücken verglichen – passt… und trotzdem kam ich irgendwie mit den Ärmeln nicht klar. Nun ja, ich habe sie am Ende dann einfach „nach Gefühl“ angenäht, also erst wie beschrieben und dann den überstehenden Stoff eben nach Gefühl, immerhin wusste ich ja, wie die Jacke mal auszusehen hat.

Jacke1Also, Außenjacke genäht und hier auch das erste Mal mit dem Thema „Kapuze“ in Berührung gekommen! Aber das hat Fräulein Rosa ganz prima erklärt und da kann man fast nix falsch machen 😉 Dann Innenjacke genäht, alles zusammen gesteckt, wieder genäht, außen abgesteppt und erstmal gefreut, dass es halbwegs passend aussieht (bis auf etwas verdrehte Ärmel…)! 🙂

Dann hab ich mir erstmal eine Jacke vom Tochterkind geholt, die jetzt locker passt und diese mal als Vergleich bzgl. der Längen genommen. Dabei schien es, als wäre die Jackenlänge in Ordnung, aber die Ärmel etwas zu kurz (kann an meinem Ärmel-Problem liegen!). Deswegen habe ich meine Armbündchen auch ein Stück länger gemacht, als eigentlich in der Tabelle angegeben… aber die Jacke soll ja am Schluss auch passen!

Zu guter Letzt habe ich mich an die Druckknöpfe gewagt.. mein erster Kontakt mit Kam Snaps! Naja, 10 konnte ich danach wegschmeißen ;-), aber vier sind nun auf der Jacke und sehen sehr schick aus (und schließen sogar!)… irgendwie bin ich ja schon stolz!

Nun versuch ich zu geeignetem Zeitpunkt mal, die Jacke dem Tochterkind anzuziehen, um zu schauen, wie sie fällt und ob sie gut passt… – und dann nähe ich noch eine (ähnliche)…

Also, ein ganz tolles e-Book, für Nähanfänger auf jeden Fall auch geeignet… und ich recherchiere mal, was ich falsch gemacht habe 😉

Kategorie: Näherei