Tag 8 – Örebro und Kristinehamn

Nach dem Frühstück im tollen, typisch schwedischen Holzhaus unserer Freunde, haben wir uns auf den Weg Richtung Örebro gemacht. Das heißt ab nun fuhren wir gen Westen und erstmalig sahen wir Oslo ausgeschildert 🙂

Örebro selber hat uns total gut gefallen. Wir haben in der Nähe des Schlosses geparkt (nicht immer ganz einfach, einen geeigneten Parkplatz für ein Fahrzeug über 7m Länge zu finden ;-)) und sind dann zu selbigem gelaufen… wieder total schön, eine grüne Oase in einer relativ großen Stadt, ein echt schön angelegter Park, durchbrochen von einem Fluss… manchmal ein bisschen wie gemalt! Und das Schloss selber bildetete dann quasi den i-Punkt für’s perfekte Foto 😉

Danach sind wir in die Einkaufsstraße eingebogen und einfach der Musik gefolgt – im Zentrum war nämlich eine Bühne aufgebaut und eine Live-Band spielte schwedischen Pop, sehr angenehm! Und gleich daneben war auch noch ein Sushi-Lokal… na da war doch unser Mittagsziel gleich entschieden 😀 Wir haben uns eine große Familienplatte Sushi schmecken lassen und sind dann satt und zufrieden weiter gebummelt.

Schon in ein paar Städten war ich auf der Suche nach einem Laden mit typisch-farbenfroh-kontrastreich-schwedischen Kindersachen… und endlich bin ich fündig geworden (Danke für den Tipp 😀 )… „Polarn O.Pyret“ heißt die Antwort und trifft genau meinen Geschmack! Preislich etwas gehobener als z.B. „Hasi und Mausi“ ;-), aber wirklich schöne freundliche Kindersachen… und da wir heute wieder von purem Sonnenschein begleitet wurden und für’s Tochterkind nur eine normale Mütze mit haben, hat sie ein tolles Kopftuch bekommen… sie sieht so süß damit aus <3

Örebro-Shopping-1

Örebro-Shopping-2

Anschließend sind wir noch um das Schloss und durch den Park geschlendert, haben einen schwedischen Bio-Laden entdeckt und gestaunt, wie viele deutsche Produkte es doch hier gibt!

Und dann ging es auch schon weiter, nochmal eine gute Stunde Fahrtzeit und wir hatten unser Ziel Kristinehamn erreicht. Hier steht Picassos größte Skulptur der Welt, die er der Stadt geschenkt hat. Aber die werden wir uns erst morgen früh anschauen. Heute sind wir dann kurz nach 16Uhr auf den örtlichen Campingplatz gefahren, den wir uns vorher schon ausgesucht hatten. Und es ist ein wirklich schöner Platz, gleich am Wasser – dem See Vänern, größtes Binnenmeer Europas.

Campingplatz-Windeln-waschenPapa „darf“ Windeln waschen 😉

Es gibt einen wunderbaren Spielplatz (für den Sohnemann ja immer ganz wichtig) und einen asphaltierten Basketballplatz, den man prima zum Inlineskaten nutzen kann! Da es sich um einen Familien-Campingplatz handelt, ist hier natürlich auch alles vorhanden, was junge Familie brauchen – Waschmaschine und Trockner, im Sommer Kinderbetreuung, Fußball-, Tennis-, Volleyball- und eben Basketballplatz uvm. Und er hat ganzjährig geöffnet und ist trotz der Vor-Vor-Saison wirklich gut besucht! Kosten für eine Nacht ohne Strom sind heute 220 Schwedische Kronen gewesen.

Und so haben wir unseren Nachmittag und Abend mit Spielen, Krabbeln, Laufübungen, Skaten, Klettern u.ä. verbracht und den Sonnenuntergang am See bewundert.

Campingplatz-Kristinehamn-Schilf-1

Kategorie: Allgemein