Ich bin happy – sowas Tolles :-)

Geisterhose 1Ich hab so viele Nähprojekte, die ich euch noch vorstellen möchte… aber der Reihe nach… als erstes hab ich mich mal wieder an einer kurzen Hose für den Sohnemann probiert. Obwohl er vor allem die erste selbstgenähte kurze Hose inzwischen ganz gerne trägt, wollte ich das noch einmal besser versuchen. D.h. vor allem musste das Bauchbündchen etwas enger sein und ich wollte gerne, dass die Hose bis an die Knie geht.

Als Grundlage habe ich diesmal die Pumphose Frida genommen, die ich bisher ja nur in Mini-Größen genäht hatte ;-) Also in 116 zugeschnitten und dann etwas abgeändert… d.h. ich habe sie deutlich kürzer gemacht und an den Beinen auch etwas schmaler. Später habe ich die Beine einfach gesäumt… ach und vorne natürlich noch zwei große Taschen aufgenäht, damit dort allerlei Krimskrams, den man über den Tag verteilt immer so findet,  herein passt ;-)Geisterhose 2 Auf der einen Tasche ist ein Reflektor-Geist aufgebügelt, der für große Freude sorgte :-) Der Sohnemann steht auf alles was glitzert, reflektiert und sonst irgendwie „besonders“ ist :)

Ja, und was das allerstollste ist: Meine eigenen Aufnäher sind da… sind sie nicht toll? Sehr einfach, aber super-schön! Und es ist ganz toll, die nun an und auf selbstgenähte Sachen zu nähen… ich darf’s nur nicht vergessen ;-) Aber wie ihr in den nächsten Tagen sehen werdet, denke ich doch immer mal dran :)

eigene Aufnäher

  • Schnitt: Pumphose Frida Gr. 116
  • Stoff: „Maxi-Stars“ grün Bio Stretchjersey von Hamburger Liebe, Jeansstoffreste, blaues Bündchen
Kategorie: Näherei