Tag 6 – Virserum, Vimmerby und Horn

Nach einer guten Nacht, Frühstück und kompletter „Erneuerung“ des Caravan-Zustandes (Klo, Abwasser, Trinkwasser) sind wir heute früh Richtung Vimmerby gestartet. Unterwegs haben wir in Virserum noch einen Halt gemacht – dort gibt es eine große Kunsthalle, ein Möbel- und Telefonmuseum, einen echt schönen Kräutergarten und einen Spielplatz :) Wir haben vor allem letzteres ausgiebig genutzt, da der Rest scheinbar geschlossen war – nicht weiter schlimm, hauptsache eine kleine Pause und anschließend Mittagessen :) Bei Ikea hatten wir uns die Komplettausstattung für HotDog mitgenommen und die haben wir heute gemacht – sehr lecker! :)

Anschließend ging’s dann wirklich in die Stadt Astrid Lindgrens – und wir waren sofort im Pippi, Michel und Bullerbü-Fieber ;)

Das „echte“ Bullerbü heißt eigentlich Sevedstorp und liegt etwa 15km süd-westlich von Vimmerby. In der Touristeninformation in der Stadt bekommt man einen übersichtlichen Stadtplan, der die bekannten Gegenden auch aufzeigt.

Bullerbue-in-Sevedstorp-2

Vor allem der Sohnemann war natürlich vom Bullerbü ganz angetan – auch wenn wir es uns alle viel größer vorgestellt hatten! Im Mittelhof wuchs jedenfalls Lindgrens Vater August Samuel auf und so wurde der Ort Inspiration für die Autorin. Hier wurde 1986/87 auch der Film zur Geschichte gedreht.

Danach haben wir unser Wohnmobil bei „Astrid Lindgren Näs“ abgestellt – dem Geburtshaus Lindgrens…. leider war die Ausstellung gerade geschlossen (wegen Umbau, wie es schien), aber auch so konnte man durch den schönen Garten schlendern, Pippis Limonadenbaum bestaunen, uns auf einem tollen Spielplatz austoben und ein wenig in die Welt der Autorin und ihre vielen Inspirationen eintauchen! Noch heute wird das Haus übrigens von der Familie (ich glaube den Nichten von Astrid Lindgren) bewohnt!

Im Anschluss daran sind wir den ca. 1km bis ins Stadtzentrum gelaufen. Vorbei am großen Friedhof haben wir lange nach dem Grab der Schriftstellerin gesucht – vergeblich! Erst als wir dann schon aufgeben wollten, haben wir an einer Infotafel einen entsprechenden Hinweis gefunden und die unscheinbare Stelle entdeckt.

Astrid-Lindgren-Grab

Im Stadtzentrum steht seit einigen Jahren eine Statue Lindgrens mit ihrer Schreibmaschine – und beheiztem Sitz gegenüber, sodass man auch da noch einmal auf ihren Spuren wandeln und sich „mit ihr“ fotografieren kann. Gleich gegenüber ist ein kleines Café/Snackbar, wo wir Kaffee getrunken haben, um danach frisch gestärkt zurück zum Wohnmobil zu laufen :)

Astrid-Lindgren-Statue-Vimmerby

Eigentlich wollten wir gleich auf einem der zweiten örtlichen Campingplätze übernachten – einer hatte jedoch noch geschlossen und der andere sah überhaupt nicht ansprechend aus, sodass wir weiter Richtung Linköping gefahren sind und nun in Horn auf einem Platz stehen, der echt toll ist! Eigentlich ist er wohl gerade noch gar nicht geöffnet, aber wir hatten Glück und die Besitzerin – momentan auch nicht da – hat einen „Verwalter“, der sich um alle Belange kümmert und uns gesagt hat, wir können uns hinstellen wo wir wollen… für 100 Schwedische Kronen, ein Schnäppchen :) Und somit stehen wir nun direkt am See, haben den Sonnenuntergang genossen und freuen uns unseres Urlaubs :) Und außerdem gab’s zur großen Freude von Mama und Sohn einen asphaltierten Platz auf dem man wunderbar Inlineskaten üben kann :)

Das Tochterkind schläft schon fein, der Sohnemann malt Pippi Langstrumpf-Bilder im Akkord, Papa liest und ich schreibe… hach, herrlich :D

Sachensucher(Sachensucher a`la Pippi ;-) )

 

Kategorie: Allgemein